Im Fokus des Symposiums 4SMARTS von 22. bis 23. Mai 2019 in Darmstadt, stand das interdisziplinäre Themenfeld der aktiven, intelligenten und adaptiven – kurz: smarten – Strukturen und Systeme. Das Symposium deckt mit zahlreichen Beiträgen aus Forschung und Anwendung alle relevanten Technologiefelder ab: ausgehend vom Material über die Auslegung von Bauteilen und die Integration von Funktionen bis hin zur Zuverlässigkeit komplexer Systeme. Neben den klassischen Einsatzgebieten aktiver Schwingungs-, Schall- und Gestaltkontrolle beleuchtet das Symposium weitere innovative Anwendungen. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die Themenfelder Neue Aktorik / Sensorik, Condition Monitoring und Energy Harvesting / Autonome Systeme. Abgerundet wurde das Symposium mit einer Abendveranstaltung im Fraunhofer Institut LBF.

Die Linz Center of Mechatronics war bei der 4SMARTS mit 3 Vorträgen vertreten:

  • Dipl.-Ing. Lukas Grasböck: Wireless sensor networks and energy harvesting for energy autonomous smart structures
  • Dipl.-Ing. Alexander Reininger: Simulationsgestützte optimale Auslegung eines mehrschichtigen kreisrunden piezoelektrischen Aktuators
  • Dipl.-Ing. Daniel Reischl: Benchmarking Workshop on (active) vibration damping

Dr. Manfred Nader hat das Symposium im Rahmen des Programmbeirats aktiv mitgestaltet.

Besonders freut uns die Auszeichnung im Rahmen der “Best Paper Awards” für die Arbeit von Lukas Grasböck. Wir gratulieren herzlich!

Share this information
Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET
Europa -  Logo