Condition Monitoring & Predictive Maintenance


 

Mit smarten Komponenten für datenbasierte Zustandsanalysen und KI-unterstützte Fehlererkennung begleiten wir als F&E Dienstleister die Entwicklung und Integration flexibler und praxistauglicher Condition Monitoring Systeme.

Die zuverlässige Zustandsüberwachung und Fehlerfrüherkennung von Maschinen und Anlagen ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Als Experte für Condition Monitoring und Predictive Maintenance unterstützen wir Anlagenbetreiber mit technologischem Know-how, lösungsorientierten Konzepten und bedarfsgerechten Maßnahmen.

Anforderungs­definition

Wir definieren mit unseren Kunden die spezifischen Anforderungen an ein Condition Monitoring System auf Basis derer konkreten Problemstellung.

Machbarkeits­analyse

Die Basis eines Projekts bildet für uns eine Machbarkeitsanalyse. Darin evaluieren wir gemeinsam mit dem Kunden den Status Quo, erstellen einen Fehlerkatalog und defnieren den zu erwarteten Mehrwert eines optimierten Condition Monitoring-Systems.

Umsetzungs­plan

Auf Grundlage dieser Analyse entwickeln wir ein Konzept mit einem individuellen Umsetzungsplan, der alle erforderlichen Maßnahmen beinhaltet. Im Laufe des Projekts werden die wesentlichen Meilensteine evaluiert und die weitere Vorgangsweise anhand daraus gewonnener Erkenntnisse gegebenenfalls angepasst.

Daten­erfassungs­system

Der Start in die Umsetzungsphase erfolgt üblicherweise mit einer ersten Datenaufzeichnung durch Labormessgeräte. Unter Verwendung von Standardsensorik und Laborequipment schaffen wir so eine Basis, um die reellen Erfolgschancen des Projekts mit geringem zeitlichen Aufwand und ohne hohe Investitionen auszuloten. Basierend darauf entwickeln wir in weiterer Folge spezifische Algorithmen sowie fehlende Hardware-Komponenten (z.B. zusätzliche Sensorik).

Algorithmen­entwicklung

Der nächste Schritt geht bereits in Richtung Produktvorentwicklung. Dazu fertigen wir produktähnliche Funktionsprototypen an, die anschließend (z.B. auf Prüfständen oder auf einer Pilotanlage) geprüft werden. Anhand der gewonnenen Daten werden die verwendeten Algorithmen optimiert.

Prototyp

Entsprechen diese Testergebnisse den Erwartungen, setzen wir in der finalen Projektphase den Industrialisierungsprozess in Gang und begleiten unsere Kunden dabei, den richtigen Industriealisierungspartner für die Zertifzierung und nachhaltige Realisierung des endgültigen Produkts zu fnden.

Condition Monitoring &

Predictive Maintenance – Wozu?

Unternehmensleiter im Bereich der Anlagenbetreuung sind sich bewusst, dass Störungen und Maschinendefekte kostspielig sein können – tatsächlich kosten unvorhergesehene Maschinenausfälle der Industrie jährlich Millionen.
Es gibt zwei Hauptansätze, um diese Probleme anzugehen: Die Etablierung fester Wartungszyklen und die proaktive Vermeidung von Produktionsausfällen. Beide Strategien bringen jedoch eigene Herausforderungen und Schwächen mit sich, die durch adäquates Condition Monitoring ausgeglichen werden können.

Kosten senken

Condition Monitoring ermöglicht die Überwachung des Zustands von Maschinen und Anlagen durch den Einsatz von intelligente Sensorsysteme und geeigneten Analyseverfahren. Durch die kontinuierliche Datenerfassung während des laufenden Betriebs und den Vergleich der aufgezeichneten IST-Zustände mit den SOLL-Werten der Maschine, können Anomalien und Abweichungen erkannt werden.

Planungssicherheit erhöhen

Condition Monitoring und Predictive Maintenance ermöglicht die Erstellung von Prognosen für notwendige Instandhaltungsmaßnahmen. Durch die rechtzeitige Erkennung potenzieller Probleme können diese behoben werden, bevor sie zu ernsthaften Störungen führen.

Erfolgsfaktoren im Condition Monitoring

 

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor beim Auslegen eines Systems zur Fehlerfrüherkennung ist simulationsgestütztes Engineering. Mit Hilfe eines physikalisch motivierten Simulationsmodells kann nicht nur der Prozess selbst optimiert werden – Das Modell ermöglicht auch, verschiedene Fehler-Situationen nachzubilden und liefert so frühzeitig und ohne zusätzlichen Messaufwand bereits Trainingsdaten für ein zukünftiges Condition Monitoring System.

Vorteile von simulationsgestütztem Engineering

  • Das Condition Monitoring System kann Fehlerzustände im Rahmen der simulationsunterstützten Inbetriebnahme trainieren.
  • Im Falle von Konstruktionsänderungen kann die Datengenerierung auf Knopfdruck wiederholt und das System ohne neue Messreihen angepasst werden.
  • Bei der Erstinbetriebnahme der Maschine steht bereits ein funktionierendes Analysewerkzeug zur Verfügung.

Ihr Gewinn durch Condition Monitoring

Mit Condition Monitoring können Anlagenbetreiber Effzienz, Lebensdauer und Produktionsqualität von Maschinen nachhaltig steigern und gleichzeitig Kosten und Ressourceneinsatz senken. Als führender Anbieter für F&E-Dienstleistungen entwickeln wir eine auf die Kundenbedürfnisse angepasste Lösung und transferieren modernste Technologien gewinnbringend in deren betriebliches Umfeld.

Ihr Ansprechpartner

Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Christian Kastl, BSc

Business Area Manager Sensors & Communication



+43 732 2468 6140

2 + 8 =