Nachschneiden von Gewinden

Machbarkeitsstudie im LCM Labor mit UR10

In dieser Machbarkeitsstudie mit Wacker Neuson war die Fragestellung, ob es möglich sei, den bisher manuell mit einem Akkuschrauber durchgeführten Prozess „Gewindenachschneiden“ automatisiert und robust mit einem Roboter umzusetzen.

Wir realisierten ein Funktionsmuster in unserem Labor mit den aktuell verwendeten (und nur leicht adaptierten) Werkzeugen und konnten die grundsätzliche Realisierbarkeit rasch und kostengünstig demonstrieren.

Es wurden dazu unterschiedliche Gewinde in einem Bereich von M8 bis M24 nachgeschnitten, welche durch den Lackierprozess und Korrosion verschmutzt waren.

Die Regelung des Akkuschraubers erfolgte direkt über die Steuerung des Roboters in welcher auch die Kraft- bzw. Drehmomentenmessung zur Verfügung steht.

Projektpartner: Wacker Neuson

Anforderungen

 

  • Machbarkeitsstudie ob der Prozess einfach automatisierbar ist
  • Überprüfung der Robustheit insbesondere hinsichtlich Positionierung der Bohrungen
  • Gewinde von M8 bis M24, sowohl Durchgangsbohrungen als auch Sacklöcher
  • Entfernung von Lack und Rost
  • Kostengünstiger Test der Machbarkeit
  • Erhebung der technischen Anforderungen für spätere Serienumsetzung

Lösung

 

  • Montage eines geeigneten Akkuschraubers am UR10e Roboter mit 3D-Druck Komponenten
  • Ansteuerung des Akkuschraubers direkt aus dem Roboterprogramm
  • Verwendung der integrierten Kraft- und Momentensensorik des Roboters
  • Tests im Labor von LCM
  • Recherche nach verfügbaren Komponenten am Markt
  • Überprüfung der Erreichbarkeit aller Gewinde mit VIBN Software Industrial Physics

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing., Dr. Manfred Nader

Business Area Manager Mechanics & Control



+43 732 2468 6124

10 + 10 =

Share this information
Finanziert mit Mitteln des Landes OÖ und des Bundes oder in analoger marktgängiger Form.