Das EU Projekt Asset, welches seit Jänner 2016 von einem Mitarbeiter der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM), Herrn Dr. Johannes Klinglmayr, als Konsortialführer gemanagt wird, hat eine erfolgreiche Mid-Term-Evaluierung erhalten. Asset ist ein EU-Projekt das aus einem Konsortium aus Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Einzelhändlern und einer Konsumentenorganisation aus Österreich, Estland, Schweiz, Spanien besteht. Als Koordinator ist LCM das Bindeglied zu allen Projektpartnern um gemeinsam die Projektziele zu erreichen. Das Projekt ist Teil des Horizon 2020, Calls: ICT-10-2015 “Collective Awareness Platforms for Sustainability and Social Innovation” und hat ein Gesamtbudget von ca 2.350.000 EUR.

Durch die erfolgreiche Mid-Term Evaluation wird unter anderem der nächste Finanzierungsanteil seitens Fördergeber freigegeben und das Projekt findet seine Fortsetzung.

Asset – Das Projekt

Das Ergebnis des ASSET Projekts  soll einen bewussten und übersichtlichen Entscheidungsprozess für jeden einzelnen Konsumenten im Supermarkt ermöglichen. Gleichzeitig soll es dem Nutzer das kollektive Veränderungspotential und die Macht und Möglichkeiten des Konsumenten verdeutlichen.

„In diesem EU Projekt entwickeln wir ein personalisiertes Produktbewertungssystem für die Anwendung während des Einkaufs im Supermarkt. Die mannigfach vorhandenen Produktinformationen werden gebündelt und dem Nutzer so zur Verfügung gestellt, dass die konzentrierte Darstellung auf das persönlich Wesentliche eine fundierte Entscheidung ermöglicht. Durch Feldstudien während des Supermarktbetriebes analysieren wir das geänderte Nutzungsverhalten der Konsumenten. Von speziellem Interesse ist für uns das geänderte Entscheidungsverhalten, das Bilden eines gemeinsamen Bewusstseins und die Auswirkungen auf ein nachhaltiges Einkaufen,“ erklärt Klinglmayr.

Laufend werden die Projektfortschritte aller Projektpartner von Klinglmayr dokumentiert und an die EU kommuniziert. Im Juli wurde das Projekt seitens EU das erste Mal evaluiert. Dabei hat Klinglmayr eine umfassende Projektdokumentation, als Mid-Term-Report, eingereicht und gemeinsam mit den internationalen Projektpartnern in Brüssel die bisherigen Projektergebnisse präsentiert.

Mid-Term-Evaluation!

„Die Evaluatoren waren Sozialwissenschaftler, aus Finnland und Italien. Somit war es Teil unserer Aufgabe unsere Projektergebnisse, die großteils von IT-Experten umgesetzt wurden, kompakt und prägnant für Evaluatoren außerhalb der IT übersichtlich und greifbar zu  machen,“ erwähnt Klinglmayr. Eine große Herausforderung im Projekt ist das Management der vielen Projektpartner. der organisatorischen Abläufe, Deadlines, sowie ein gemeinsames länder- und kulturübergreifendes Leistungs-, Arbeits- und Kommunikationsverständnis zu erreichen.. Klinglmayr von LCM, als Projektmanager, meistert diese Herausforderung hervorragend. Dies beweist auch die lobende Erwähnung in der Mid-Term-Evaluierung.“ Furthermore, the leader of the consortium has success in establishing the team and getting work done coherently and effectively.“

Generell wurde ASSET in der Mid-Term-Evaluation von den Evaluatoren zusammengefasst mit folgenden Worten bewertet: Project has achieved most of its objectives and milestones for the period with relatively minor deviations.

Wie gehts nun weiter?

Der erste Feldtest wurde nun ausgerollt. Der erste Prototyp wird im Supermarkt in Estland, getestet.

Mehr Informationen zum Projekt finden sich auch HIER.

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET – Competence Centers for Excellent Technologies -  Logo
Europa -  Logo