DIH² startet seinen ersten Open Call zur Förderung der Einführung roboterbezogener Technologien im Bereich der Fertigung.

 

Das EU-Projekt DIH², das Teil des Programms Horizon 2020 ist, wird bis zu 248.000 € an Konsortien verteilen, die sich aus Technologieanbietern und produzierenden kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Mid-Caps zusammensetzen, um ihnen die Einführung roboterbezogener Technologien zu ermöglichen. DIH², das paneuropäische Netzwerk von 26 Robotik Digital Innovation Hubs (DIHs) für Agile Production, startete am 1. Juli 2019 seine erste offene Ausschreibung. Das europäische Projekt wird in den nächsten acht Monaten fast 3 Millionen Euro investieren.

 

Im Rahmen der offenen Ausschreibung werden bis zu 248.000 € an 13 ausgewählte Konsortien verteilt. Jedes Konsortium besteht aus maximal drei Mitgliedern und muss einen Technologieanbieter (z.B. ein Start-up, ein KMU, eine Forschungseinrichtung, ein Kompetenzzentrum oder einen anderen Technologieanbieter) und ein produzierendes KMU oder eine Mid-Cap umfassen.

Viele große Hersteller haben eigene Technologien entwickelt, um ihre Produktion zu optimieren. Produzierende KMUs stehen jedoch nach wie vor vor großen Herausforderungen bei der Automatisierung ihrer Prozesse und sind nicht in der Lage, schnell zu reagieren und sich an Marktveränderungen und Kundenbedürfnisse anzupassen. Die Haupthindernisse für die Einführung eines agilen Produktionsprozesses sind der Mangel an Wissen und wirtschaftliche Zwänge.

Der erste OpenCall von DIH² zielt darauf ab, die Wissens- und finanziellen Hürden zu beseitigen und es produzierenden KMU und MidCaps zu ermöglichen, mit Technologieanbietern zusammenzuarbeiten. Die Technologieanbieter werden mit Unternehmen zusammenarbeiten, um Robotik-Lösungen zu integrieren und die Einführung eines agilen Produktionsprozesses zu erleichtern.

LCM ist als österreichischer Partner in diesem europäischen Netzwerk der lokale Ansprechpartner für heimische KMUs und Technologieanbieter. LCM unterstützt die Unternehmen sowohl während des OpenCalls als auch im Umsetzungsprozess.

 

Die Arten von Bewerbern
Technologieanbieter sind alle Arten von Unternehmen, die sich auf den Technologietransfer oder die Systemintegration an Endverbraucher spezialisiert haben. Sie können Systemintegratoren, Forschungs- und Technologieorganisationen, Digital Innovation Hubs, Start-ups und KMU umfassen.

Endverbraucher sind produzierende KMU oder Mid-Caps (Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern und einem Umsatz von weniger als 100 Millionen Euro).

 

Die erste Phase des Open Call
In der ersten Phase des Open Call können sich produzierende KMU, Mid-Caps und Technologieanbieter zwischen 1. Juli 2019 und 31. Oktober 2019 mit einem einfachen Antragsformular individuell bewerben.

10 Unternehmen aus jeder Kategorie (Technologieanbieter und KMUs/Mid-Caps) werden für die Teilnahme an einer von 26 lokalen Brokerage-Veranstaltungen ausgewählt, die auf nationaler Ebene in ganz Europa stattfinden. Insgesamt werden 520 Unternehmen zu einer Brokerage-Veranstaltung eingeladen.

Die Teilnehmer erhalten jeweils 1.000 € für die Teilnahme an einer Brokerage-Veranstaltung und bilden ein Konsortium mit zumindest einem anderen Unternehmen. Die Konsortien werden von einem der 26 DIHs des DIH²-Netzwerks bei der Vorbereitung ihres Antrags auf die zweite Stufe des Open Call unterstützt. Unternehmen, die nicht an der ersten Stufe teilgenommen haben, können sich in der zweiten Stufe bewerben, haben aber keinen Anspruch auf jegliche Unterstützung bei der Vorbereitung ihres Antrags.

 

Die zweite Phase des Open Call
Anträge in der zweiten Phase des Open Call müssen von Konsortien mit 2 bis 3 Mitgliedern zwischen dem 3. Dezember 2019 und dem 27. Februar 2020 eingereicht werden. 26 Bewerbungen werden ausgewählt, um einen finanziellen Zuschuss von 1.000 € für die Teilnahme am Jury-Tag zu erhalten. Ein Panel wird die Relevanz und Machbarkeit der Konsortialpartner bewerten.

Während des Jury-Tages werden 13 Konsortien als Endbegünstigte des DIH²-Programms ausgewählt und erhalten bis zu 246.000 € zusätzliche Mittel sowie Premium-Technologietransferdienste.

 

Weitere Informationen:
www.dih-squared.eu
The DIH2 Open Call Website
The Guide for Applicants

DI Daniel Reischl, MLBT
daniel.reischl@lcm.at
+43 732 2468 6126
Linz Center of Mechatronics GmbH
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Share this information
Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET
Europa -  Logo