Autonomes Handlingsystem für Haubenofenanlagen

Integration eines Gesamtkonzeptes

Haubenöfen bestehen aus einem Glühsockel, einer Schutzhaube (Wasserstoffatmosphäre) und einer Heiz-/Kühlhaube. Dieses Setting wird herkömmlich sehr aufwändig und mit viel Geschick mit einem handgesteuerten Deckenkran manipuliert. Dies ist Zeitaufwändig und verursacht höhere Kosten der Werkshalle.

Deswegen hat das LCM ein autonomes Handlingsystem entwickelt, das automatisiert die jeweils notwendige Konfiguration zusammenstellt. So ein System kann im 24/7 Betrieb ohne Personalaufwand betrieben werden.

Projektpartner: Ebner

Anforderungen

 

  • Integration eines Gesamtkonzeptes für Haubenofenanlagen mit einer vollautomatische Coil-Manipulations- und Stapelbildungseinrichtung
  • Die Anlage kann ohne direkte Aufsicht betrieben werden
  • Bufferung von mehreren Chargenstapeln

Lösung

 

  • In einfachen Hallenkonstruktionen ohne Hallenkran
  • Umsetzung größerer Chargierhöhen
  • Reduktion von Bedienpersonal
  • Reduktion der Stillstandzeiten auf die Hälfte
  • Steigerung der Arbeitssicherheit durch den automatischen Betrieb

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing., Dr. Bernd Winkler

Business Area Manager Drives



+43 732 2468 6050

1 + 15 =

Share this information
Finanziert mit Mitteln des Landes OÖ und des Bundes oder in analoger marktgängiger Form.