Karriere | Jobs

Offene Stellen

Specialist Industrial Artificial Intelligence
LCM ist innovativer Partner für Forschung und Entwicklung. Als One-Stop-Shop integriert LCM Informatik, Mechanik und Elektronik zu maßgeschneiderten Lösungen und begleitet seine Kunden entlang der gesamten Innovationskette:  von der wissenschaftlichen Forschung bis zum fertigen Produkt. Zum fokussierten Ausbau der Kompetenz im Bereich Artificial Intelligence suchen wir eine erfahrene Person im Bereich Projektmanagement/Softwareentwicklung.

Unser Angebot für Sie:

  • Aufbau eines Teams für Artificial Intelligence
  • Spannende Softwareprojekte im AI-Umfeld mit hohem Gestaltungsspielraum
  • Individuelle Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeit und angenehmes Arbeitsklima
  • Moderne Büroräumlichkeiten am Campus der JKU
  • Marktkonforme, leistungsorientierte Entlohnung (Jahresgehalt ab € 56.000,- brutto auf Basis 40h/Woche; zzgl. Erfolgsprämie)

 

Jetzt bewerben

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau eines Artificial Intelligence Teams
  • Übernahme von Projektleitungsagenden
  • Koordination des Wissenstransfers zwischen wissenschaftlichen Partnern und industriellen Kunden
  • Ausbau von Inhouse Lösungen
  • Mitarbeit am gesamten Entwicklungsprozess (Analyse, Design, Implementierung)
  • Mitarbeit bei Antragstellung nationaler und internationaler Kooperationsprojekte

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Mind. 3 Jahre Berufserfahrung im AI Umfeld von Vorteil
  • Kenntnisse im Bereich AI insbesondere Machine Learning in Python, Matlab und TensorFlow
  • Abgeschlossene Ausbildung mit IT Schwerpunkt (FH, Uni bzw. vergleichbare Qualifikation)
  • Verkaufs- und marketingaffine Persönlichkeit mit fundierten AI Kenntnissen
  • Sicheres und kompetentes Auftreten
  • Interesse an fachlichen und operativen Führungsaufgaben
  • Gute Englischkenntnisse

Download: [PDF]

Online seit 08.10.2019

STUDIERENDE FÜR DIE MODELLIERUNG PIEZOELEKTRISCHER ANTRIEBE
Die Linz Center of Mechatronics GmbH entwickelt das Software-Paket SyMSpace, welches zur Optimierung von mechatronischen Systemen eingesetzt wird. Es werden derzeit u.a. Simulationsmodelle von piezoelektrischen Aktuatoren integriert, um auch diese Antriebstechnologie optimal auslegen zu können. Wir sind auf der Suche nach engagierten Studierenden, welche im Rahmen einer BSc-, MSc-, Projekt- oder Ferialarbeit weitere piezoelektrische Aktuatoren modellieren und im SyMSpace nutzbar machen.

Ihre Aufgaben:

  • Analytisches Modell herleiten z.B. in Mathematica, Maple, o.ä.
  • Implementierung der Systemmatrizen in Matlab bzw. Python
  • Parametrisches Modell in NGSolve
  • Parametrisches Modell in ANSYS
  • Vermessung eines Prototyps und Vergleich mit Simulation
  • Dokumentation der Modelle für SyMSpace
  • Skizzen für die Darstellung der Komponente bzw. automatische Report-Erstellung
  • Unterstützung bei der Einbindung der Komponente in SyMSpace

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Ergebnisorientierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Analytische Modellbildung mechanischer Systeme (z.B. Balkentheorie, Zustandsraumdarstellung,…)
  • Grundlegende Programmierkenntnisse in Python (und ev. Matlab)
  • Grundlegende Kenntnisse in einem Grafikprogramm wie z.B. CorelDraw
  • Kenntnisse in NGSolve oder ANSYS
  • Erfahrung mit Messtechnik (Spannung, Beschleunigung)

Unser Angebot für Sie:

  • Literatur zur Modellierung
  • Unterstützung/Einführung in die erforderlichen Programme
  • Ähnliche Komponenten an deren Implementierung man sich orientieren kann
  • Flexible Arbeitszeit: orientiert sich daran, in welchem Rahmen die Tätigkeit stattfindet (BSc-, MSc-, Projekt- oder Ferialarbeit)
  • Marktkonforme, leistungsorientierte Entlohnung (mind. € 1.000,- brutto/Monat auf Vollzeitbasis)

Online seit 06.08.2018

Jetzt bewerben

INITIATIVBEWERBUNG

Die Linz Center of Mechatronics GmbH ist im Bereich Forschung und Entwicklung tätig. Als one-stop-shop liefern wir genau auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Lösungen. Basis unserer Dienstleistungen ist die Mechatronik, eine intelligente Vernetzung von Informatik, Mechanik und Elektronik. In dieser Disziplin gehören wir zur Weltspitze. Unsere Kunden sind internationale Großkonzerne wie auch heimischen Mittelstands- bzw. Kleinbetriebe.

Neben ausgezeichnetem Fachwissen bringen Sie eine Leidenschaft für Innovation mit. Sie arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in einem zukunftsorientierten Unternehmen und unterstützen unsere Projektteams bei der Lösung komplexer mechatronischer Aufgabenstellungen.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Studium an einer Universität oder FH (Mechatronik, Maschinenbau, …)
  • ergebnisorientierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Interesse am interdisziplinären Arbeiten im Team
  • Kreatives Denken
  • Spaß am Kundenkontakt
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • hohes Maß an Selbstorganisation

Unser Angebot für Sie:

  • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen zukunftsorientierten Unternehmen
  • Großer gestalterischer Freiraum
  • Gute fachliche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeit und angenehmes Arbeitsklima
  • Marktkonforme, leistungsorientierte Entlohnung

Inserat online seit: 12.12.2016

Jetzt bewerben

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Nichts passendes dabei?

Bewerben Sie sich initiativ! Wir sind immer auf der Suche nach begeisterten Menschen! Nehmen Sie mit uns per Email Kontakt auf. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Ausbildung, Ihren Erfahrungen und Referenzen.

Mag. Gerda Klammer, MBA

Head of Human Ressource

+43 732 2468 6019

Wir freuen uns auf Verstärkung in unserem Team!

JETZT BEWERBEN

Was macht Ihre Persönlichkeit aus?

Kreativität und ein wacher Forschergeist? Eine dicke Portion Leistungsbereitschaft und ein Brennen für Lösungen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir verstehen Technik als innovatives Arbeitsfeld. Mit Begeisterung entwickeln wir mechatronische Lösungen für unsere Kunden. Dafür brauchen wir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Abwechslung und Herausforderung in der Mechatronik suchen.

Seit 2001 bringen unsere hochqualifizierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihr spezifisches Fachwissen für den gemeinsamen Erfolg ein und leben unsere Werte:

  • Teamgeist
  • Ehrliche, respektvolle Kommunikation
  • Motivation für Innovation
  • Gemeinsames Verfolgen unserer Vision
  • Mut über Grenzen hinaus zu denken

Die Förderung der persönlichen und fachlichen Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das zentrale Element im Human Ressource Management für uns. Damit alle ihre individuellen Kompetenzen und Interessen optimal einsetzen können, bieten wir hohen gestalterischen Freiraum, vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und ein gesundes Arbeitsumfeld, das flexible Anpassung an sich ändernde Lebensphasen ermöglicht.

Das bieten wir

Flexible Arbeitszeiten

Kantine / Mensa

Obstkiste

Mitarbeiter Events

Gute Verkehrsanbindung

Parkplatz

Unbefristete Arbeitsverträge

Home Office

Aus- und Weiterbildung

Barrierefreiheit

"Innovatives Unternehmen mit Wertschätzung für Mitarbeiter“

Bewertung auf kununu.com

Frauenförderung

Wir fördern Frauen im technischen Bereich, begeistern sie und öffnen ihnen dieselben Karrierechancen wie Männern. Folgende Maßnahmen wurden ergriffen, um die Attraktivität der angebotenen Jobs für die weiblichen Absolventen von technischen Studienrichtungen und Universitäten zu erhöhen und ihnen den Einstieg zu erleichtern:

  • Gezielte Aufnahme von Praktikantinnen und Diplomandinnen als Start in die Karriere als Forscherin & Entwicklerin
  • Teilnahme an Projekten zur Förderung weiblicher Talente
  • Besondere Ansprache bei Karrieremessen zur Erhöhung des Frauenanteils
  • Gestaltung der Arbeitszeit: Gleitende (=weitgehend flexible) Arbeitszeit, Telearbeit und Teilzeitmodelle
  • Kinderbetreuung: die Johannes Kepler Universität bietet in ihrem Kinderbüro auch den LCM-MitarbeiterInnen adäquate Kinderbetreuung

DOWNLOADS:

KARRIEREFOLDER ZUM DOWNLOADEN
UNTERNEHMENSFOLDER ZUM DOWNLOADEN

News Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

Interview zur IEMDC 2019 in San Diego

Interview zur IEMDC 2019 in San Diego

Die International Electric Machine & Drives Conference (IEMDC) fand von 12.-15.5.2019 in San Diego (USA) statt. Bianca Klammer vom LCM war als Speakerin dabei und schildert ihre Eindrücke in einem Kurzinterview.

Wie bist du dazu gekommen, an der IEMDC 2019 als Speakerin teilnehmen zu dürfen?
Ende letzten Jahres kam mein Betreuer auf mich zu und schlug mir vor, Teile meiner Masterarbeit in Form eines Papers auf einer Konferenz zu veröffentlichen. Da an der IEMDC 2019 bereits eine Special Session über Hochgeschwindigkeits- und lagerlose Motoren geplant war, passte diese Gelegenheit einfach perfekt. Mitte Februar kamen dann die positiven Ergebnisse des Reviews und somit stand fest, dass ich als Speakerin teilnehmen darf.

Was war – kurz umrissen – der Inhalt deiner von dir präsentierten Arbeit?
Das Projekt behandelt den Entwurf und die Optimierung eines lagerlosen Hochgeschwindigkeitsmotors. Lagerlose Motoren bieten durch die Berührungsfreiheit von Stator und Rotor reibungslosen Betrieb, was besonders bei hohen Drehzahlen ein großer Vorteil ist. Im Zuge meiner Masterarbeit habe ich auch zwei Prototypen dieses Motors aufgebaut, in Betrieb genommen und auf einem speziellen Prüfstand vermessen. Vor allem der Vergleich zwischen den vorab simulierten Kenndaten des Motors und den später gemessenen Werten war ein interessanter Teil der von mir präsentierten Arbeit.

IEMDC2019 Abendveranstaltung

IEMDC 2019 Abendveranstaltung

Welche Eindrücke nimmst du von der Konferenz mit?
Die Konferenz bot mir viele interessante Einblicke in aktuelle Forschungsbereiche der elektrischen Antriebstechnik. Ich war sehr beeindruckt von den internationalen wissenschaftlichen Arbeiten, die präsentiert wurden. Es war toll, einige Wissenschaftler aus dem Bereich der lagerlosen Motoren, die ich bereits bei der IPEC (International Power Electronics Conference) 2018 in Niigata kennenlernen durfte, wiederzusehen. Außerdem konnte ich neue Kontakte knüpfen und es ergaben sich anregende Gespräche. Alles in allem war es eine inspirierende und beeindruckende Erfahrung. Warum sollten junge ForscherInnen die Möglichkeit nutzen an Konferenzen teilzunehmen? Junge ForscherInnen sollten meiner Meinung nach auf jeden Fall die Möglichkeit nutzen an Konferenzen teilzunehmen, da man sich dadurch einen besseren Überblick über aktuell wichtige Problemstellungen in der Forschung und Entwicklung des jeweiligen Bereiches verschaffen kann. Es ist eine sehr gute Gelegenheit, um sich mit Forschern weltweit auszutauschen und manche Themen aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Weiters können sich gemeinsame Projekte und Publikationen ergeben.

Was sind deine beruflichen Pläne für die nächste Zukunft?
Nach dem Abschluss meines Masterstudiums in Mechatronik werde ich Anfang August Vollzeit in der Abteilung für elektrische Antriebstechnik im LCM zu arbeiten beginnen. Ich freue mich schon sehr auf die neuen Herausforderungen, die die unterschiedlichen Projekte für mich bringen werden. In den nächsten Jahren möchte ich Erfahrung im Design und in der Optimierung elektrischer Antriebe sammeln, das im Studium erlernte Wissen vertiefen und in der Praxis anwenden.

 

Share this information
Praktikum @ LCM: Anna Kudriavtseva

Praktikum @ LCM: Anna Kudriavtseva

Anna Kudriavtseva, B.A.

Studentin der FH Oberösterreich, Global Sales and Marketing bachelor`s programme

Für mein Praktikum hoffte ich, eine Stelle zu finden, die Journalismus, Marketing und Technologien unter einem Dach vereint, und diese fand ich am Linz Center of Mechatronics.

Der erste Tag begann mit einem Kuchen, und obwohl mir scherzhaft gesagt wurde, dass es kein gewöhnlicher Arbeitstag sei, durfte ich jeden Tag hohe Fachkompetenz, eine lebendige Atmosphäre und motivierende Menschen erleben.

Mein einmonatiges Praktikum bei LCM war voller herausfordernder und spannender Projekte: Neugestaltung der Website, Schreiben eines Whitepapers und Schreiben einer Erfolgsgeschichte. Zu sehen, dass die Ergebnisse meiner Arbeit direkt umgesetzt wurden, war sehr ermutigend.

Während meines Praktikums wurde ich von meinen Kollegen unterstützt und fühlte mich wirklich als Teil des Teams. Ich war umgeben von Menschen, die lieben, was sie tun, hilfsbereit und klug – alles, was das Arbeitsklima wirklich angenehm macht.

Share this information
Business 2 Students – eine Reise um die Welt

Business 2 Students – eine Reise um die Welt

Im Rahmen des Exporttages der WKO am 12.11.2018 erhielten internationale Studierende der FH Oberösterreich die Möglichkeit, sich direkt für Praktika im kommenden Jahr zu bewerben. Die HR Managerin der Linz Center of Mechatronics GmbH, Mag. Gerda Klammer, führte an diesem Nachmittag neun 20-minütigen Face-to-Face-Meetings und lernte engagierte Internationals aus den verschiedensten Herkunftsländern (von Brasilien bis Nigeria und Dänemark bis Russland) kennen. „Das Format bietet eine effiziente Möglichkeit, um gemeinsam Anforderungen und Bedürfnisse für Praktika zu besprechen. Wir werden weitere Gespräche führen und ich bin zuversichtlich, dass wir einigen der jungen Leute die Möglichkeit bieten können, erste berufliche Erfahrungen in unserem Unternehmen zu machen“, ist Klammer vom Erfolg der Veranstaltung überzeugt.

Share this information
Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET
Europa -  Logo