Karriere | Jobs

Kreativität, Leistungsbereitschaft, Forschergeist und Lösungsorientierung
machen Ihre Persönlichkeit aus?
Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir verstehen Technik als innovatives Betätigungsfeld und arbeiten mit Begeisterung an der Entwicklung mechatronischer Lösungen für unsere Kunden. Dafür brauchen wir leistungsorientierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die die Abwechslung und Herausforderung suchen.

Unser Erfolgsfaktor sind unsere hochqualifizierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die neben ihrem herausragenden Fachwissen gemeinsame Werte leben. Zu diesen Werten gehören das Verfolgen von gemeinsamen Zielen und Missionen, Teamgeist, offene – ehrliche, respektvolle Kommunikation, Motivation für Innovation und den Mut über Grenzen hinaus zu denken. Zentrales Element im Human Ressource Management ist für uns daher die Förderung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wir bieten hohen gestalterischen Freiraum, vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und ein Arbeitsumfeld welches Ihre persönliche und fachliche Entwicklung fördert.

Das bieten wir

Flexible Arbeitszeiten

Kantine / Mensa

Obstkiste

Mitarbeiter Events

Unbefristete Arbeitsverträge

Home Office

Aus- und Weiterbildung

Barrierefreiheit

Gute Verkehrsanbindung

Parkplatz

"Innovatives Unternehmen mit Wertschätzung für Mitarbeiter“

Bewertung auf kununu.com

Offene Stellen

EntwicklungsingenieurIn | Initiativbewerbung

Die Linz Center of Mechatronics GmbH ist im Bereich Forschung und Entwicklung tätig. Als one-stop-shop liefern wir genau auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Lösungen. Basis unserer Dienstleistungen ist die Mechatronik, eine intelligente Vernetzung von Informatik, Mechanik und Elektronik. In dieser Disziplin gehören wir zur Weltspitze. Unsere Kunden sind internationale Großkonzerne wie auch heimischen Mittelstands- bzw. Kleinbetriebe.

Neben ausgezeichnetem Fachwissen bringen Sie eine Leidenschaft für Innovation mit. Sie arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in einem zukunftsorientierten Unternehmen und unterstützen unsere Projektteams bei der Lösung komplexer mechatronischer Aufgabenstellungen.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Studium an einer Universität oder FH (Mechatronik, Maschinenbau, …)
  • ergebnisorientierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Interesse am interdisziplinären Arbeiten im Team
  • Kreatives Denken
  • Spaß am Kundenkontakt
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • hohes Maß an Selbstorganisation

Unser Angebot für Sie:

  • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen zukunftsorientierten Unternehmen
  • Großer gestalterischer Freiraum
  • Gute fachliche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeit und angenehmes Arbeitsklima
  • Marktkonforme, leistungsorientierte Entlohnung

BEWERBUNG

Lebenslauf, Motivationsschreiben und Zeugnisse bitte ausschließlich in elektronischer Form an: gerda.klammer@lcm.at

Inserat online seit: 12.12.2016

Nichts passendes dabei?

Bewerben Sie sich gerne auch initiativ, denn wir sind immer auf der Suche nach begeisterten Menschen! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Email. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Ausbildung, Ihren Erfahrungen und Referenzen.

Mag. Gerda Klammer, MBA

Head of Human Ressource

Frauenförderung

Wir fördern Frauen im technischen Bereich, begeistern sie und öffnen ihnen dieselben Karrierechancen wie Männern. Folgende Maßnahmen wurden ergriffen, um die Attraktivität der angebotenen Jobs für die weiblichen Absolventen von technischen Studienrichtungen und Universitäten zu erhöhen und ihnen den Einstieg zu erleichtern:

  • Gezielte Aufnahme von Praktikantinnen und Diplomandinnen als Start in die Karriere als Forscherin & Entwicklerin
  • Teilnahme an Projekten zur Förderung weiblicher Talente
  • Besondere Ansprache bei Karrieremessen zur Erhöhung des Frauenanteils
  • Gestaltung der Arbeitszeit: Gleitende (=weitgehend flexible) Arbeitszeit, Telearbeit und Teilzeitmodelle
  • Kinderbetreuung: die Johannes Kepler Universität bietet in ihrem Kinderbüro auch den LCM-MitarbeiterInnen adäquate Kinderbetreuung

Downloads

KARRIEREFOLDER ZUM DOWNLOADEN
UNTERNEHMENSFOLDER ZUM DOWNLOADEN

Aktuelle News, Mitarbeiter LCM:

Cross Mentoring 2018, das Programm für Frau und Karriere: Wir sind dabei!

Seit dem Jahr 2016 wirkt die Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) bei Cross Mentoring Programmen mit. Es handelt sich um das Mentoring Programm des WDF (Wirtschaftsforum der Führungskräfte), bei dem Schatz, Geschäftsführer von LCM, seit 2 Jahren mitwirkt. Dieses Programm ist an den Managementnachwuchs der Wirtschaft gerichtet und um das Mentoring Programm des Netzwerks HR 2018, an dem beide Geschäftsführer der Linz Center of Mechatronics GmbH, Herr DI Gerald Schatz und Herr DI Dr. Johann Hoffelner, teilnehmen.

Cross Mentoring ermöglicht beruflichen Potenzialträgerinnen (Mentees) die Begleitung durch erfahrene Mentor/innen aus anderen Unternehmen und Institutionen über einen Zeitraum von etwa 10 Monaten. Der Mentor/die Mentorin bietet Einblicke in Unternehmensstrukturen und in die Führungsarbeit, wodurch ganz neue Lernfelder für die Potenzialträgerin entstehen. Bei regelmäßigen Treffen werden die beruflichen Herausforderungen der Mentees diskutiert und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. In diesem Prozess ist der Erfahrungsschatz einer erfolgreichen Persönlichkeit ungemein wichtig und unterstützt auf dem persönlichen Karriereweg.

Beide Geschäftsführer der Linz Center of Mechatronics GmbH, Herr DI Gerald Schatz und Herr DI Dr. Johann Hoffelner, nehmen an dem Programm als Mentoren teil. (Allgemeine Informationen zum Cross-Mentoring Programm.) Zwei Kolleginnen aus dem Bereich Forschung & Entwicklung von LCM sind als Mentees ins Programm aufgenommen worden und nutzen diese Form der Begleitung für ihre individuelle Weiterentwicklung.

Die Linz Center of Mechatronics GmbH setzt sich seit Jahren gezielt für Frauenförderung gerade im technischen Bereich ein. „Es ist uns ein Anliegen, Frauen für Technik zu begeistern und Ihnen die selben Karrierechancen wie Männern zu ermöglichen,“ erzählt Mag. Gerda Klammer MBA, Human Ressource Managerin LCM. Dafür werden gezielt Praktikantinnen und Diplomandinnen aufgenommen, um ihnen einen Karrierestart als Forscherin & Entwicklerin zu ermöglichen. Es werden weibliche Talente auf Karrieremessen explizit angesprochen und die Arbeitsbedingungen bei LCM laufend optimiert, dass Lifebalance tatsächlich Realität wird. Die Teilnahme an Cross Mentoring Programmen ist eine weitere Ergänzung zu diesen erfolgreichen Maßnahmen.

Future of Work 2018

Im März fand der HR Kongress „Future to work“ mit ca. 250 TeilnehmerInnen aus Unternehmen aller Branchen statt. Schwerpunktthemen bildeten die Agilität und deren Auswirkungen auf die Arbeit im Bereich Humanressourcen und die Herausforderungen, die die veränderten Erwartungen an die Arbeitswelt mit sich bringt. Unsere HR Managerin, Gerda Klammer, war als Teilnehmerin in verschiedenen Workshops dabei, um sich wertvolle Inputs und Anregungen für die Umsetzung ins Unternehmen zu holen.

„Es ist von zentraler Bedeutung, in Zeiten von Social Media, den Mensch mit seinen individuellen Besonderheiten im Fokus zu behalten und eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die Spielraum für Entwicklung und Verantwortungsübernahme bietet.“

Mehr Informationen zum Kongress bitte HIER nachlesen.

Praktikum bei LCM | Redmer de Haan von den Niederlanden im Interview

Redmer de Haan, Master Student in Maschinenbau an der Universität of Twente aus den Niederlanden, hat im Rahmen des Erasmus+ Programmes zwischen 28.11 und 13.3.2017 bei der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) in Linz als Praktikant gearbeitet. Das Ziel des Praktikums war es einen Control Algorithmus eines aktiven Schwingungsdämpfer-Demonstrator zu optimieren. In einem Interview erzählt Redmer was ihm am Praktikum gefallen und auch nicht gefallen hat.

Organisation

In welchem Umfang stand während des Praktikums im Betrieb ein Ansprechpartner zur Verfügung? Wurden diese zu Beginn vorgestellt?

Am ersten Tag wurde ich meinem Supervisor vorgestellt mit dem ich auch mein Büro teilte. Wenn irgendwas unklar war habe ich ihn somit sofort und schnell fragen können.

Wie gut wurden zu Beginn die Aufgaben und wichtige Abläufe erklärt?

Die Hauptziele des Praktiums wurden erklärt, wie ich allerdings die Ziele erreiche war mir überlassen. Es war für mich klar wie das Resultat aussehen muss und wann es fertig werden soll und wenn zwischen dem Hauptziel eine Deadline war, dann wurde es mir kommuniziert.

Arbeitsaufgaben

Hattest du das Gefühl, du konntest dein Vorwissen im Praktikum gut einsetzen?

Ja, ich konnte das erworbene Wissen aus meinem Studium einsetzen.

Haben die Aufgaben deinen Erwartungen entsprochen?

Ja.

Welche Überraschungen gab es im Laufe des Praktikums?

Keine Überraschungen.

Was hat dir im Praktikum inhaltlich besonders gut gefallen?

Nach der Entwicklung eines Kontroll Algorithmus und einigen Simulationen, konnte ich den Algorithmus in die wirkliche Hardware implementieren. Das Implementieren ist ein Schritt den ich im Studium nicht machen kann, da es meistens ein theoretisches Design welches auf Simulationen basiert bleibt. Dieser Schritt war etwas wirklich neues für mich, wo ich einiges dazu gelernt habe.

Welchen Aufgaben hättest du im Rahmen des Praktikums gerne mehr Zeit gewidmet?

Es war genügend Zeit für die Aufgaben.

Gibt es Themen, die noch spannend für dich wären? Welche?

Implementierung des Algorithmus in die Hardware und schreiben eines neuen X2c blocks in C-Code sind Themen wo ich noch keine Vor-Erfahrung hatte.

Arbeitsklima

Wie war die Art und Weise der Kommunikation im Betrieb?

Die Kommunikation war gut. Formale Kommunikation über Email, informelle über skype oder direkt.

Wie gut war die Integration in das bestehende Team im LCM?

Die Integration war gut. Die Team-Meetings wurden in Englisch gehalten, so war es auch für mich möglich daran teilzunehmen. Nur während der Mittagspause zum Beispiel oder während den Kaffeepausen war die Sprache dann meistens Deutsch. Das machte es mir schwieriger dann daran teilzunehmen.

Fühlt man sich als junger Mensch im LCM wohl?

Ja, ich habe mich als Praktikant nicht anders behandelt gefühlt als ein Vollzeit-Angestellter.

Bietet das LCM jungen MitarbeiterInnen spannende Perspektiven?

Ja, da sind eine Menge Möglichkeiten zu lernen.

Ist die Arbeitsumgebung kreativitätsfördernd? Wie gut funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung?

 Es funktioniert gut. Junge Personen werden nicht anders behandelt.

Was brauchen junge PraktikantInnen (zusätzlich), um sich im LCM wohl zu fühlen und entsprechend erfolgreich sein zu können? Wie würdest du das Betriebsklima im LCM beschreiben?

Es ist eine gute informelle Arbeitsatmosphäre, wo du frei bist und arbeiten kannst wie du willst so lange man die Arbeit gut macht.

Allgemeines

Kennst du die LCM Homepage?

Ja.

Was fällt dir dazu spontan ein?

Schaut aus wie eine High Tech Firma mit interessanten Projekten

Was antwortest du einem Freund, wenn der wissen möchte……..was die MitarbeiterInnen im LCM eigentlich machen?

Sie erfinden innovatives und cooles Zeug.

…..wie es ist im LCM zu arbeiten?

Es ist eine gute informelle Arbeitsatmosphäre, wo du frei bist und arbeiten kannst wie du willst so lange man die Arbeit gut macht.

…..was du im Praktikum gelernt hast?

Ich habe gelernt mich auf ein Projekt zu konzentrieren, wo ich am Anfang wenig darüber wusste. Während des Praktikums habe ich somit eine Menge im Rahmen dieses Projektes gelernt

…..was du im LCM verändern würdest?

Nichts genaues.

…..inwieweit sich das LCM mit den wichtigen Zukunftsthemen unserer Zeit beschäftigt?

Die Präsentation während der Hausmesse zum Beispiel hat gezeigt in welche verschiedenen Themen LCM involviert ist.

Redmer, vielen lieben Dank für das Interview.

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET – Competence Centers for Excellent Technologies -  Logo
Europa -  Logo