Die Blockchain-Technologie und ihre Möglichkeiten greifbar machen – das ist das Ziel des neuen Hackathon-Formats IoT-BlockHack, das die Linz Center of Mechatronics GmbH gemeinsam mit dem Kooperationspartner Atos, Ende Februar 2019, anbietet. Mit dabei sind AMAG, Keba, Greiner, Stiwa sowie Quality Austria. Innerhalb von drei Tagen kann dabei jedes teilnehmende Unternehmen einen eigenen Use-Case unter Anwendung der Blockchain Technologie zum Laufen bringen. Gerade beim abstrakten Thema Blockchain sind hands-on Erfahrungen eine wesentliche Voraussetzung für strategische Entscheidungen, die den Einsatz dieser Technologie betreffen.

Beim IoT-BlockHack arbeiten Firmenstrategen und IoT-Experten in lockerer Teamstruktur unternehmensübergreifend zusammen. IT-Studenten und –Schüler mit Programmierkenntnissen in Java oder Python vervollständigen die Teams. Atos setzt eine fertige Tool-Chain auf und bereichert die Teams mit Lead-Developer. LCM stellt IoT-Experten zur Verfügung, um die Schnittstelle zwischen realer Welt und Blockchain zu ermöglichen. Der Tag 2 ist T-Shirt-Tag! Hier geht’s richtig ran ans Werk! Mit ausreichend Kaffee sowie Pizza steht auch einer Spätschicht nichts mehr im Wege.

Mehr Informationen und Anmeldung unter office@lcm.at.

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
UAR Innovation Network - Logo
COMET
Europa -  Logo