Über das COMET K2 Competence Center

Dissertationen | PHD`s

Insgesamt wurde seit 2013, an rund 115 Dissertationen geforscht. Davon 50 abgeschlossen und 65 in Arbeit.

Patente

Seit 2013 wurden insgesamt 56 Patente national, international wie auch am europäischen Patentamt angemeldet.

Wissenschaftliche internationale Publikationen

Seit 2013 wurden insgesamt 279 peer reviewed Journals | Beiträge veröffentlicht.

Master und Diplomarbeiten

Seit 2013 wurden insgesamt 124 Diplom- bzw Masterarbeiten rund um die Themen im K2 Kompetenzzentrum bearbeitet, davon 104 abgeschlossen und 20 noch in Arbeit.

Das COMET K2 Kompetenzzentrum

Unter dem Dach von LCM (Linz Center of Mechatronics GmbH) befindet sich ein COMET K2 Kompetenzzentrum. Dieses Zentrum welches unter dem Projektnamen, ACCM, Austrian Center of Competence in Mechatronics, bekannt war, wurde 2013 komplett in die LCM integriert. Das COMET K2 Kompetenzzentrum, welches unter BMVIT, BMWFJ und Land Oberösterreich gefördert und von der FFG (österreichische Forschungsfördergesellschaft) abgewickelt wird, ermöglicht LCM an der Schnittstellen Wissenschaft und Wirtschaft seit vielen Jahren risikobehaftete innovative Projekte mit seinen Partner durchzuführen und ein nationales und internationales Netzwerk mit permanenten Erfahrungsaustausch aufzubauen um den Forschungsstandort Österreich weiterhin nachhaltig zu stärken.

Forschungsaktivitäten | Forschungsbereiche

Die Forschungsaktivitäten des Kompetenzzentrums basieren auf dem fundamentalen Verständnis der Mechatronik als hochentwickelte interdisziplinäre Technologie, welche die Bereiche Mechanik, Elektronik, Informationstechnologie und Automatisierung auf Prozess-, System- und Komponentenebene integriert. Dieser mechatronische Ansatz ist ein dominierender Erfolgsfaktor für exzellente Prozess- und Produktinnovationen. So konzentrieren sich die Aktivitäten des Zentrums auf sechs sorgfältig ausgewählte und stark interaktive Bereiche (Research Areas), die das notwendige Know-how für die Mechatronisierung von Produkten und Prozessen optimal abdecken. Auf diese Weise trägt das Zentrum zum langfristigen Ziel bei, die Standorte für Forschung, Entwicklung und Produktion in Österreich und Europa zu stärken.

Die wissenschaftlichen Ergebnisse der Comet K2 Forschungsprojekte bilden gemeinsam mit dem Know How von LCM und unserer Kunden die Basis für marktfähige Produkte und Lösungen von morgen. Die intensive Kooperation von LCM mit internationalen Universitäten und Forschungspartnern ist die Grundlage einer nachhaltigen Internationalisierungsstrategie.

AREA 1: Process Modeling and Mechatronic Design

Dynamik komplexer Festkörperstrukturen, Strömungen von Gasen und Flüssigkeiten, Umformtechnik, Wärmeübertragung, Beschichtungsverfahren, Wärmebehandlung, Phasenübergänge

link

Area 2: Mechanics and Model Based Control

Neuartige Mehrkörper- und Mehrfeldformulierungen in Mechanik und Robotik, Regelung und Überwachung von Strukturen, differentialalgebraische und –geometrische Methoden für den Reglerentwurf bei konzentriert- und verteilt- parametrischen Systemen

link

Area 3: Information and Control

Systemanalyse und Regelung von Maschinen und industriellen Prozessen, adaptive und lernende Systeme, Fehlerdetektion und –isolation, virtuelle Sensoren.

link

Area 4: Drives and Actuators

Konstruktionsautomation, systematisches Konstruieren mechatronischer Systeme, elektrische und hydraulische Antriebe und Aktuatoren, schnelles Prototyping, entwurfsorientierte Modellbildung, Optimierung von Konstruktionen

link

Area 5: Sensors and Signals

Sensortechnologien und Sensorsysteme, Messtechnik, Signalverarbeitung und -übertragung, Analyse und Interpretation von Signalen, integrierte (intelligente) Sensoren, Zustandsüberwachung

link

Area 6: Wireless Systems

System- und Schaltungsentwurf für (Funk-) Kommunikationssysteme, Industrielle Radar-Systeme, Drahtlose Sensornetzwerke für Industrie- und Sicherheitsanwendungen, lokale 3D Positionsmesssysteme

link

Vision | Mission

Die Vision des Comet K2 Zentrum: Führender Anbieter von mechatronischer Exzellenz und erfolgreicher internationaler Innovation. Mit folgenden Maßnahmen wird dies umgesetzt:

  • Herausforderndes, hochrangiges Forschungsprogramm für zukunftsweisende Technologien
  • Kontinuierliche Intensivierung der Vernetzung mit führenden internationalen Wissenschafts- und Firmenpartnern und Forschungszentren, optimal auf die Bereiche des Zentrums abgestimmt
  • Stärkung der internationalen Sichtbarkeit durch hochrangige Publikationen, Organisationen und einbringen von bedeutender Beiträge zu internationalen Konferenzen und Workshops
  • Entwicklung von exzellentem Forschungspersonal durch ein interdisziplinäres Personalprogramm (Promotionsstipendien, internationaler Austausch von Forschern, Tagungsbesuchen etc.)

National und international geförderte Projekte

Das Team von LCM hat umfassende Erfahrung bei der Durchführung von EU Projekten und anderen internationalen Projektvorhaben. Einige Projektergebnisse wurden mittlerweile erfolgreich auf dem Markt umgesetzt. Bei folgenden Nationalen Programmen & Strukturfonds reichen wir Projektanträge ein:

ETP: Europäische Technologie-Plattformen: Initiative, um internationale Netzwerkbildung zu unterstüzten. Förderung: Horizon 2020-Beteiligungsregeln (100/70%) | JTIs: JTI – Joint Technology Initiatives: privat public partnership zur Unterstützung transnationaler Forschungszusammenarbeit in ausgewählten Technologiefeldern | cPPPs: contractual Public Private Partnership | EIPs: Europäische Innovationspartnerschaften | ERANET: European Research Area | EIT (KICs): Europäisches Innovations- und Technologieinstitut – Knowledge and Innovation Communities | HORIZON2020 | FET: Future and Emerging Technologies | Art. 185-Initiativen

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
COMET – Competence Centers for Excellent Technologies -  Logo
Europa -  Logo