170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Linz haben im Geschäftsjahr 2014 mehr als 18 Mio EUR erwirtschaftet. „Besonders erfreulich ist die gute Entwicklung einer nachhaltigen Kundenbasis,“ berichtet DI Gerald Schatz, CEO des international tätigen Forschungsunternehmens. „Mit einem Großteil der Kunden besteht seit mehr als fünf Jahren eine stabile und erfolgreiche Geschäftsbeziehung,“ ergänzt Schatz.

LCM (Linz Center of Mechatronics GmbH) ist Partner in der Forschung und Entwicklung von neuen und Optimierung von bestehenden technischen Produkten, Systemen und Prozessen für nationale und internationale Produktionsbetriebe. Die LCM unterstützt Kunden von der Ideenfindung und Machbarkeitsuntersuchung bis zur Begleitung der Serieneinführung. Die Infrastruktur von LCM erlaubt die Herstellung von Prototypen und kleinen Losgrößen. Hard- und Softwareentwicklungen in den Bereichen Simulation, Optimierung, Messtechnik und Datenübertragung ermöglichen es, die Systeme, Produkte und Prozesse der nächsten Generation für und mit Kunden zu gestalten. Das spezifische Know-How der LCM Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Fachbereichen der Mechatronik ist die Basis für Forschungs-und Entwicklungspartnerschaften und die Grundlage für die Gestaltung neuer smarter, vernetzter oder autonomer Systeme für die produzierende Industrie.

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
COMET – Competence Centers for Excellent Technologies -  Logo
Europa -  Logo