Am 11.05.2016 besuchte Herr Mag. Paul Vanoverloop von der belgischen Botschaft, die Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM).

Nach einer Unternehmenspräsentation hatte Herr Vanoverloop Gelegenheit ausgewählte Kompetenzschwerpunkte von LCM, anhand realisierter Projekte, soweit nicht vertraulich, in der Praxis kennenzulernen:

Im Bereich Simulation wurde das LCM Software Tool HOTINT präsentiert. Mit diesem Werkzeug ist eine effiziente und kostenoptimierte Simulation von Prozessen, Komponenten und Systemen sowie deren Wechselwirkung möglich.

Ein von LCM entwickeltes und ebenso erfolgreich auf dem Markt eingeführtes Modul zur aktiven Schwingungsdämpfung war im praktischen Einsatz zu beobachten. Das Highlight im Bereich Hydraulik ist das von LCM entwickelte Digitalventil. Aufgrund der erfolgten Markteinführung dieser Eigenentwicklung ist daraus eine disruptive Innovation entstanden.

Abschließend zeigte LCM im Bereich Sensorik realisierte Projekte zum Thema Lokalisation und Tracking. Der belgische Wirtschafts- und Handelsrat hatte großes Interesse an einer vertieften Kooperation, über die bestehende Zusammenarbeit mit belgischen F&E Organisationen hinaus. Dieser Besuch unterstreicht die internationale Ausrichtung von LCM.

 

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG -  Logo
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie -  Logo
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft -  Logo
Forschungsland Oberösterreich -  Logo
COMET – Competence Centers for Excellent Technologies -  Logo
Europa -  Logo